m

Club 2×11 – Die Fußballdiskussion mit ballesterer.fm, tipp 3 und fairplay Initiative präsentieren

Frauen in der Fankultur – Begleiterinnen, Sexobjekte, Familienpublikum?

Freitag, 09. Juni 2017, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Hauptbücherei am Gürtel (Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien)
Veranstaltungssaal (3. Stock)

Die Tribünen des »letzten Horts der Männlichkeit« sind alles andere als frauenlos: Immer mehr Frauen finden sich allwöchentlich im Stadion und supporten ihre Clubs. Sie sind Teil organisierter Fanszenen, gründen eigene Fanclubs und kämpfen in progressiven Gruppen gemeinsam mit Männern gegen Sexismus in Fußball und Gesellschaft. Dennoch werden weibliche Fans von außen weiterhin oft entweder ignoriert oder auf sexistische Rollenmodelle reduziert: Sprüche wie »Mit wem bist du denn mitgekommen? « »Welchen Spieler findest du leicht sexy?« zeigen, dass der Platz von Frauen immer noch nur an der Seite eines Mannes bzw. als Objekt der männlichen Begierde gesehen wird. Dass sie als Fans genauso wie der Typ neben ihr da sind, um ihren Club bestmöglichst zu unterstützen und sich gegen Repression, Überwachung und Kommerzialisierung zur Wehr setzen, kommt den wenigsten in den Sinn. Auch innerhalb der Fußballstrukturen sind weibliche Fans mit Diskriminierung konfrontiert. Manche Fanclubs nehmen keine Frauen auf, sie könnten schließlich die Männer vom Fußball ablenken oder die traute Gemeinsamkeit des Männerbundes zerstören.
Darüber und wie weibliche Fans dagegen antreten – indem sie sich organisieren, gegen Sexismus aktiv werden, Choreos gestalten, eigene Fanclubs gründen oder auch schlichtweg da sind – diskutiert der Club 2×11.

Podiumsdiskussion mit

Stephanie Dilba (Löwenfans gegen Rechts und FSE –  Football Supporters Europe),
Naz Gündogdu(Projekt Fan.Tastic Females),
Ines Schnell (Vienna Supporters),
Almut Sülzle (Sozialwissenschaftlerin, Autorin von Fußball, Frauen, Männlichkeiten)
Moderation: Nicole Selmer (F_in, ballesterer)

In Kooperation mit Netzwerk F_in (Frauen im Fußball), ballersterer.fm, tipp3 und fairplay Initiative

Close