m

Donnerstag 5. März 2015 19:30 Uhr

Hauptbücherei am Gürtel
(Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien)

Veranstaltungssaal (3. Stock)

Büchereien Wien, ballesterer und tipp3 präsentieren in Kooperation mit FairPlay/pro supporters

„Istanbul United“ lautete das Schlagwort zum Schulterschluss der ansonsten verfeindeten Fans von Galatasaray, Fenerbahçe und Besiktas in der Gezi-Protestbewegung gegen die Regierung Erdogan im Jahr 2013. Generell sehen sich Türkinnen und Türken aus allen Landesteilen und gesellschaftlichen Lagern mit überwältigender Mehrheit als Fans der drei Istanbuler Großklubs. Das gilt auch für Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in Wien. Sichtbarer Ausdruck sind die Public Viewings in vielen türkischen Lokalen, Autokorsos auf den Straßen Favoritens oder Ottakrings am entscheidenden Spieltag der türkischen Meisterschaft und Wiener Ablegervereine von Fenerbahçe, Galatasaray und Besiktas.
Welche Besonderheiten zeichnet die türkische Fankultur aus und woher kommt die starke Fokussierung auf einige Spitzenteams über die Landesgrenzen hinaus? Welche sozialen und politischen Zuschreibungen sind mit dem Bekenntnis zu einem türkischen Verein verbunden und welche Gültigkeit haben sie noch nach den Gezi-Protesten? Wie nehmen türkischstämmige Fußballfans in Österreich die hiesigen Spitzenklubs und das Nationalteam wahr?

Muhammet Akagündüz (Wien; Ex-ÖFB-Teamspieler und Rapid-Nachwuchstrainer)
Tanil Bora (Ankara; Soziologe, Kolumnist und Fan von Gençlerbirligi)
Faruk Çelebi (Wien; Galatasaray-Fanklub UltrAslan)
Nina Szogs (Wien; Ethnologin, forscht zu türkischen Fans in Wien)

Moderation: Klaus Federmair (Fußballmagazin ballesterer)

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 − eins =

Close